zurück

Petra Klos



   

Ausbildung
Europäische Kunstakademie Trier, Intensivstudium für Malerei, Zeichnung, Objekt und Druckgraphik, 


Seit 1994 freischaffende Künstlerin und Dozentin an verschiedenen Akademien

Seit 2015 Dozentin bei Artteams, Schweiz



Mitgliedschaft:
Berufsverband Bildender Künstler (BBK) Schwaben Süd



Messen 2005 - 2008: ART Innsbruck, ART Karlsruhe, Kunstmesse Salzburg, ART Bodensee



Preise:
Plaidter Kunstpreis, 2002, Galerie Lampa,

Galerie im Uhrturm, 2006, Dierdorf



Öffentliche Ankäufe:
Rathaus Polch, Koblenz, Pfronten; Neue Pinakothek München






Dr. Barbara Aust über Petra Klos


Die Künstlerin Petra Klos gehört zu den konsequenten Vertreterinnen abstrakter Malerei der

Deutschen Gegenwartskunst. Dabei beeindrucken ihre Arbeiten durch die impulsive Kraft des

malerischen Prozesses, die allen Arbeiten inne wohnt. Ein Beziehungsgeflecht von organischen

Formen ist typisch für die Bilder der Künstlerin, die ihre künstlerische Arbeit kritisch reflektiert.

Trotz aller Spontaneität wirken die elementaren Gefüge der Malerei, deren Harmonie, Kontrast,

Struktur und Ordnung nie unkonzentriert, sondern unmittelbar und frei.


Stilistisch erinnern die Arbeiten von Petra Klos an die Malerei des Informel. Ihre eigentlichen

Kompositionen sind das Ergebnis eines vielschichtigen mentalen Entstehungsprozesses, wobei

Ihre besondere Aufmerksamkeit dabei der Polarisation organisch, zellhafter Formen gilt.

Petra Klos stellt organische Strukturen mit konkreten Farbflächen in Beziehung, die Räume schaffen,

in denen sich der Betrachter bewegen kann. Dabei handelt es sich in keiner Phase des Schaffens

der Künstlerin um gefällige, sondern immer um höchst differenzierte Kunst, die nicht einfach zu

erfassen ist.


Die Malerei von Petra Klos setzt vielmehr einen einfühlenden Betrachter voraus, der den von der

Künstlerin gesetzten Spuren zu folgen bereit ist und sich ebenfalls mit Emotionalität und Intellekt

auf die Bilder einlässt. Völlig unabhängig von Trends geht Petra Klos den einmal gewählten

künstlerischen Weg. Ihre Eigenständigkeit erhalten die Arbeiten durch die intensive Verbindung

von Sensitivität, Reflektion und Authentizität. Hierdurch erklärt sich die Kraft, mit der die Bilder

auf den Betrachter wirken.


So erweisen sich ihre Arbeiten als komplizierte Verflechtungen von Gegensätzen, von Linie und

Fläche, Figur und Grund, Farbe und Raum. Petra Klos will über die rein assoziative Ebene hinaus

den Zeichencharakter des Kunstwerks hervorheben. Spielerisch gelingt ihr die Gestaltung eines

Raumgefüges, das alle Teile rhythmisch in ein variables System von Zeichen ordnet und wieder

ein organisches Ganzes bildet.